[Kurzrezension] Amie Kaufman & Maegan Spooner – This Shattered World (Starbound #2)

Hällochen ihr Lieben ♥

Heute gibt es mal wieder eine Kurzrezension für euch.
Kurzrezensionen führe ich hier ein, um euch einfach mal eben auf die schnelle meine Meinung zu einem gelesenem Buch darzustellen. Da mir häufig die Zeit fehlt, jedes Buch in voller Länge vorzustellen, wollte ich es mal damit ausprobieren.

Worauf ich dabei genau eingehe, werde ich dem jeweiligen Buch anpassen, also kann ich dazu jetzt gar nichts genaues sagen. Lasst euch überraschen!

Es handelt sich um den zweiten Teil einer Reihe. Diese Kurzrezension ist spoilerfrei.


Kurz zum Inhalt

Auf dem jungen Planeten Avon herrscht ein erbitterter Kampf. Rebellen kämpfen für ihre Heimat, deren Terraforming sich nicht wie gewünscht entwickelt und von der Industrie nicht unterstützt wird. Das Militär soll die Rebellion zerstören. Unter den Soldaten kämpft die junge Frau Jubilee Chase. Als sie von den Rebellen gefangen genommen wird, erkennt sie, dass sich weitaus mehr hinter der Rebellion verbirgt, als sie angenommen hatte.

Die Handlung

Im Gegensatz zu ‚These Broken Stars[Kurzrezension] geschieht hier bei weitem mehr. Die Story ist actiongeladen und voller Tatendrang. Die Handlung nimmt viele unvorhergesehene Wendungen ein und wird damit nicht langweilig. Es geschieht sehr viel und auch offene Fragen, die nach dem ersten Band über geblieben sind, werden zum Teil beantwortet.

„Letting yourself get hurt isn’t brave, love. Brave is protecting others from hurt.“

Die Protagonisten

Jubilee ist eine starke, selbstbewusste Frau. In kürzester Zeit hat sie sich im Militär hochgearbeitet und wird von vielen als herzlos betrachtet. Auch mir fiel es schwer, eine Verbindung zu Jubilee aufzubauen. An manchen Stellen konnte ich es nicht ganz nachvollziehen und irgendwie habe ich den Moment verpasst, in dem sie scheinbar eine Charakterentwicklung durchlebt hat.
Flynn ist ein sehr sozialer Typ, der immer versucht durch Gespräche eine Lösung zu finden, statt durch Gewalt. Er kämpft nur, wenn es sein muss und versucht ein friedliches Ende für den Kampf auf Avon zu finden. Das macht ihn auf der einen Seite sehr sympathisch, aber manchmal hätte ich mir gewünscht, etwas mehr Tatendrang bei ihm zu spüren.

„He can’t take his eyes off the stars, but I can’t take mine off his face.“

Der/Die Antagonist/en

Jubilee und Flynn schließen sich zusammen, da beiden schnell klar wird, dass diese Rebellion keinen Sinn hat und auch die Funktion des Militärs fehl am Platz ist. Jedoch müssen sie nicht nur gegen den gemeinsamen Feind ankommen, sondern sich auch vor Gegnern aus der eigenen Reihe in Acht nehmen. An manchen Stellen hätte ich mir hierbei gewünscht, dass der Fokus auf manche Antagonisten etwas stärker gewesen wäre. Da hätte es sicherlich noch Potential gegeben die Spannung etwas mehr anzuheben.

„Maybe we wouldn’t even like each other if we weren’t fighting for our lives every second of every day.“

Nebencharaktere

Viele Nebencharaktere hatten großes Potential starke Sympathieträger zu werden. Doch viele kamen meiner Meinung nach einfach viel zu kurz und ich hätte mir viel, viel mehr gewünscht und erhofft. Damit blieben auch wieder viele Entscheidungen die Jubilee und Flynn getroffen haben zum Teil etwas unverständlich oder wirkten übertrieben.

„But I’m struggling to convince myself that logic had anything to do with it.“

Emotionen

Währen ich bei ‚These Broken Stars‚ Lilac und Tarver unglaublich gut nachempfinden konnte und voll auf einer Wellenlänge mit beiden war, konnte ich bei ‚This Shattered World‘ mich nicht so gut drauf einlassen. Wahrscheinlich konnte nicht so sehr auf die Gefühle und Emotionen eingegangen werden, da einfach viel mehr im Plot passiert ist. Dadurch kamen die Gedanken der Protagonisten einfach ein wenig zu kurz. Vor allem mit Jubilee konnte ich mich sehr wenig identifizieren und sie nachempfinden. Aber auch zu Flynn wollte sich keine richtige Verbundenheit aufbauen.

„There are other things this universe has to offer,“ […] „Light, live, touch, sensation. The way you are all made of the same pieces; the same fragments of stardust and yet you are all so different.“

Fazit

This Shattered World‚ punktet mit viel Handlung, die nicht langweilig wird. Zudem werden einige Fragen aus dem ersten Teil aufgelöst und es wird klar, in welche Richtung sich die Reihe bewegt. Leider hat es mich emotional nicht so sehr mitgerissen wie der erste Band. Alles in allem ein gutes Buch um es zwischendurch mal zu lesen und ich freue mich schon auf den dritten Band!

Kategorie


Amie Kaufman & Meagan Spooner – This Shattered World

Verlag: Hyperion

Erscheinungsdatum: 23.12.2014

ISBN: 978-1423171034

Seiten: 416

Monatsrückblick #Juli

Hällochen ihr Lieben! ♥

Der Monat Juli ist vorbei und wie die letzten Male auch, möchte ich euch nochmal in Kurzfassung vorstellen, was ich so Gelesen, Gesehen und Geklickt habe. Dabei steht „kurz“ wohl im Vordergrund, da ich im vergangenen Monat einfach wenig Zeit zum Lesen oder Netflixen hatte. Ist aber meiner Meinung nach auch gar nicht so schlimm, denn ich war viel unterwegs

Weiterlesen

Behind the Screens #10 Katzenliebe

Behind The Screens wurde von Philip von Book-Walk und Anabelle von Stehlblueten ins Leben gerufen. Auf Philips Blog könnt ihr nachlesen, was genau es damit auf sich hat. Viel Spaß beim lesen ♥


Wie war deine Woche?

In letzter Zeit hatte ich leider sehr wenig Zeit für den Blog und habe auch eher wenig gelesen oder mich mit Netflix und co beschäftigt. Warum? Das ist ganz einfach zu erklären. Dazu erfahrt ihr gleich mehr in meinem Wochenhighlight.
Ansonsten ist nicht allzu viel spannendes passiert. Ich habe Anfang der Woche ‚The Hate U Give‘ von Angie Thomas beendet und war absolut begeistert von dem Buch. Es war einfach so gut und ich habe die letzten Seiten regelrecht verschlungen. Weiterlesen

[Rezension] Lilly Lindner – Splitterfasernackt

Inhaltsangabe

Lilly ist 6 Jahre alt, als ihr Nachbar sie das erste Mal vergewaltigt. Ihre Eltern kümmern sich nicht um sie und Freunde hat sie kaum. Lilly fängt an sich zu schneiden und im jungen Mädchenalter werden Ana (anorexia nervosa) und Mia (bulimia nervosa) ihre besten Freundinnen und begleiten sie ihr restliches Leben. Als junge Frau beschließt Lilly in einem Bordell zu arbeiten. Wenn sie schon keinen Sex mehr aus Liebe haben kann, warum dann nicht für Geld?

Meine Meinung

Ich weiß um ehrlich zu sein, gar nicht wie ich anfangen soll. Ich schiebe diese Rezension auch schon ein wenig vor mir her, da ich einfach nicht genau wusste, Weiterlesen

Behind the Screens #9 Poetry Slam Liebe entdeckt ♥

Behind The Screens wurde von Philip von Book-Walk und Anabelle von Stehlblueten ins Leben gerufen. Auf Philips Blog könnt ihr nachlesen, was genau es damit auf sich hat. Viel Spaß beim lesen ♥


Wie war deine Woche?

Ausnahmsweise blicke ich heute mal auf 2 Wochen zurück, da ich vergangenen Sonntag nicht mehr dazu kam, meinen BtS zu tippen. Warum, erfahrt ihr nachher bei meinem Wochenhighlight! Ich bin also vorletzte Woche erstmal richtig gemütlich in meinen Urlaub gegangen und hab mir natürlich einiges vorgenommen. Und nicht ganz alles geschafft umzusetzen. Aber halb so schlimm, so ist das nun mal, man nimmt sich immer zu viel vor und eigentlich war ich doch froh, Weiterlesen