Ebooks vs. echte Bücher – 30 Days Bookblog Challenge

Hallöchen ihr Lieben! Die Liebe Elizzy von readbooksandfallinlove hat sich für den Juni ein ganz besondere Challenge ausgedacht. Die 30 Days Bookblog Challenge. An jedem Tag im Juni gibt es ein Thema das beantwortet werden kann. Wer mehr wissen möchte, kann sich die Aktion auf Elizzys Blog näher anschauen. Vorraussichtlich werde ich nicht alle Tage schaffen, möchte aber so viele wie möglich versuchen. Viel Spaß beim Lesen ♥


Was sind für euch die Vorteile an E-Books und was die an echten Büchern?

Ich würde mal behaupten, die Vorteile sind durchaus offensichtlich. Ein E-Reader bietet natürlich vor allen Dingen eine menge Komfort! Man hat quasi unendlich viel Platz für tausende von Büchern. Ich glaube ich kenne niemanden, der es mal geschafft hat seinen Speicherplatz aufzubrauchen. Und das alles, ohne tatsächlichen Wohnraum wegzunehmen. Ein E-Reader ist im Vergleich zu einem Paperback und vor allem einem Hardcover auch um einiges leichter. Er findet in so ziemlicher jeder  Handtasche platz und kann überall mit hin, ohne die Angst, Seiten zu zerknittern oder Flecken auf unseren kostbaren Schätzen zu hinterlassen. Und wie praktisch ist es erst für den Urlaub, sich nicht stundenlang vorher zu überlegen, wie viele Schätzchen denn noch im Koffer Platz finden können, oder ob man direkt einen eigenen Koffer nur für Bücher mitnehmen sollte? Zudem kann man zu jeder Tageszeit immer und überall lesen, da die meisten E-Reader eine Beleuchtungsfunktion besitzen und viele sind inzwischen sogar wasserfest und der Ausflug in die Badewanne oder an den Pool wird um einiges entspannter. Mir würden wahrscheinlich noch 100 andere Gründe einfallen, man braucht keine Lesezeichen, wertvolle Ressourcen werden gespart etc. etc.

Trotzdem bevorzuge ich „echte“ Bücher. Ich liebe mein Bücherregal. Ich liebe es davor zu stehen und mir meine Sammlung anzuschauen, all die wundervollen Cover und liebevollen Gestaltungen zu betrachten. Ich liebe es ein Buch herauszuziehen, durch die Seiten zu blättern und meine Nase reinzustecken. Der Duft von neuen Büchern.♥ Muss ich mehr sagen? Ein E-Reader wird für mich niemals ersetzen, was ein richtiges Buch mir zu geben vermag.

Was bevorzugt ihr?

Advertisements

10 Gedanken zu “Ebooks vs. echte Bücher – 30 Days Bookblog Challenge

  1. Moni2506 schreibt:

    Hey Jenny,

    Ich kann deine Vorliebe für echt Bücher durchaus verstehen. Hätte ich in meiner Wohnung Platz, hätte ich vielleicht auch lieber echte Bücher. Mittlerweile habe ich mich allerdings auch so sehr an meinen ebook-reader gewöhnt. Ich lese gerne draußen auf dem Balkon in der Sonne. Kennst du das, wenn man dann rein geht und erstmal nichts mehr sehen kann. Das hat man mit einem ebook-Reader zum Beispiel auch nicht. Und als ich noch in einer anderen Stadt gearbeitet habe, war der Reader für mich auch praktischer. Ich lese gerne Bücher mit 1000 Seiten und die können als echtes Buch doch recht schwer werden.

    LG, Moni
    #litnetzwerk

    Gefällt 1 Person

  2. kielfeder schreibt:

    Hallo Jenny,

    ich bevorzuge auch gedruckte Bücher.
    Natürlich haben E-Books durchaus Vorteile und zwischendurch ist es echt nützlich.
    Aber irgendwie vergesse ich die immer, wenn ich sie nicht durchgehend vor Augen habe…^^
    Keine Ahnung warum.
    Da bleibe ich lieber beim Printbuch. 🙂

    Liebe Grüße
    Ramona

    Gefällt 1 Person

    • Buecherpanda schreibt:

      Ja, ich finde es auch immer merkwürdig, ich stehe so gerne vor meinem Regal und schaue mir an, was ich alles so da stehen habe und erinnere mich daran, wie es war, als ich dieses oder jenes Buch gelesen habe. Diese Erinnerungen kann ich mit einem E-Reader einfach nicht wachrütteln, es wirkt „nicht echt“ genug, wenn du verstehst was ich meine 😀
      Liebste Grüße ♥

      Gefällt mir

  3. carmensbuecherbistro schreibt:

    Halloo Jenny!
    Ich hab deinen Blog durch die readbooks-Challenge entdeckt und find ihn total klasse ♥
    Hier werd ich noch öfter vorbeischaun 😉
    Für mich lässt sich ein echtes Buch auch niemals ersetzten… ich verweigere den E-Reader noch 😀
    Alles Liebe,
    Carmen

    Gefällt 1 Person

  4. Jacquy schreibt:

    Ich finde es echt faszinierend, wie jeder seitenlang die Vorteile eines ebook Readers aufzählen kann und sich am Ende trotzdem für das gedruckte Buch entscheidet. Mir geht es aber genauso 😀 Für Reisen ist der Reader aber wirklich unschlagbar. Ich hatte meinen letztens auch dabei und dabei auch ständig bei mir gehabt, ohne dass ich es wirklich gemerkt habe. Ein Hardcover hätte meine Schulter mir nicht so schnell wieder verziehen 😀
    Seiten per Hand umzublättern kann uns aber keine Elektronik ersetzen und Bücherregale sind einfach viel zu schön um darauf zu verzichten. Und was würde ich mit all dem Platz machen, den ich ohne plötzlich zur Verfügung hätte? 😀

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s