[Rezension] Lilly Lindner – Splitterfasernackt

Inhaltsangabe

Lilly ist 6 Jahre alt, als ihr Nachbar sie das erste Mal vergewaltigt. Ihre Eltern kümmern sich nicht um sie und Freunde hat sie kaum. Lilly fängt an sich zu schneiden und im jungen Mädchenalter werden Ana (anorexia nervosa) und Mia (bulimia nervosa) ihre besten Freundinnen und begleiten sie ihr restliches Leben. Als junge Frau beschließt Lilly in einem Bordell zu arbeiten. Wenn sie schon keinen Sex mehr aus Liebe haben kann, warum dann nicht für Geld?

Meine Meinung

Ich weiß um ehrlich zu sein, gar nicht wie ich anfangen soll. Ich schiebe diese Rezension auch schon ein wenig vor mir her, da ich einfach nicht genau wusste, wie ich in Worte fassen soll, was ich gedacht habe, während ich Lilly durch ihr Leben begleitet habe. Aber trotzdem will ich es unbedingt versuchen! Also verzeiht mir, wenn es diesmal etwas unstrukturiert wirkt, aber ich glaube, hier muss ich einfach mal drauf los tippen, um meine Gedanken los zuwerden.

„Warum sollte ich je wieder Sex haben, ohne dafür bezahlt zu werden? Aus Liebe? Nein danke.“ S.9

Ich kann nicht anders, als immer wieder zu denken, was für eine starke Frau Lilly ist. Das sie es geschafft hat, sich getraut hat ihr Leben in schriftliche Worte zu fassen und mit uns zu teilen. Dass sie ihr Schweigen gebrochen hat. Ich maße es mir nicht an, auch nur zu versuchen zu verstehen, wie Lilly sich gefühlt haben muss, während sie diese Worte getippt hat. Vielleicht war es befreiend? Vielleicht war es aufrüttelnd und nervenzerreißend.

„Denn Nutte im Lebenslauf sieht auch durchgestrichen noch ziemlich scheiße aus. Aber wer weiß – wenn man es direkt hinter Vergewaltigung auflistet, fällt es eventuell gar nicht so sehr auf.“ S.118

Mehr als einmal sind mir beim Lesen die Tränen gekommen. Ich habe es immer nur geschafft, kurze Abschnitte, wenige Kapitel zu lesen, bis ich das Buch wieder zur Seite legen musste. Jede Seite hat mich aufs neue schockiert, mich sprachlos werden lassen. Trotzdem wollte – musste – ich weiterlesen. Ich hatte das Gefühl, ich kann sie jetzt nicht einfach mittendrin im Stich lassen. Ich wollte unbedingt wissen, wie und vor allem ob sie es geschafft hat, ihre Vergangenheit hinter sich zulassen. Aber ich glaube, niemand kann seine Vergangenheit je ganz hinter sich lassen.

„Ich bin verloren – und selbst wenn er mich auf ewig halten würde, es wäre trotzdem nie genug.“ S.158

Lillys Worte haben mich tief berührt. Manchmal, ganz kurz, könnte man fast glauben, man liest einen erfundenen Roman. Durch ihren Schreibstil vermittelt sie einem das Gefühl, als wäre das alles gar nicht so real. Ihre Sprache ist wortgewaltig und bildhaft und bleibt dabei unglaublich emotional. Sie beschönigt nicht, was passiert ist. Und dann wird einem mit einem Mal wieder bewusst, dass es sich um eine Autobiographie handelt. Eine wahre Begebenheit. Ja, sie wurde als Kind immer wieder missbraucht. Sie ist magersüchtig geworden und hat sich die Arme aufgeschlitzt. Sie ist eine Prostituirte geworden. Mehr als einmal habe ich mir gewünscht, ihr irgendwie helfen zu können.

„Aber wer glaubt, dass Liebe ein Spiel für Gewinner ist, der hat wahrscheinlich sowieso längst verloren.“ S. 236

Fazit

Mir fällt es schwer, ein tatsächliches Fazit zu ziehen. Kann man eine Autobiographie denn wirklich bewerten? Lilly Lindner erzählt ihre Vergangenheit auf eine äußerst mitreißende und emotionale Art und Weise. Dieses Buch ist keinesfalls für seichte Gemüter und wenn ihr nicht damit umgehen könnt, wie schlimm das Leben manchmal sein kann, solltet ihr dieses Buch lieber nicht lesen. Ich für meinen Teil bewundere Lilly für ihren Mut und ihre Kraft und wünsche ihr nur das Beste.

Kategorie


Lilly Lindner – Splitterfasernackt

Verlag: Knaur

Erscheinungsdatum: 01.07.2013

ISBN: 978-3-426-78488-4

Seiten: 400

Preis: Taschenbuch 9,99€

 

Advertisements

3 Gedanken zu “[Rezension] Lilly Lindner – Splitterfasernackt

  1. I AM JANE schreibt:

    Ja, Biografien finde ich auch schwierig zu rezensieren. Ich finde du hast das sehr gut gemacht – sehr vorsichtig, aber dennoch übersichtlich und mit tollen Beispielen. Ich habe einen guten Eindruck von dem Buch bekommen. 👍

    Liebe Grüße
    Juliane

    Gefällt 1 Person

    • Buecherpanda schreibt:

      Danke, das freut mich sehr zu hören! 💕 Mir ist es echt schwer gefallen, aber ich musste das einfach loswerden. Zwischenzeitlich hatte ich sogar überlegt, diese Rezension gar nicht zu schreiben, aber es hat mich einfach nicht losgelassen!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s